Was ist ein Website-Baukasten und wann eignet er sich?

Website selbst erstellen ohne Vorkenntnisse? Ja, das geht – und zwar mit einem Website-Baukasten, der die technische Umsetzung deiner Website ganz leicht macht.

Hier erfährst du, was ein Website-Baukasten ist, welche Vorteile er bietet, wann sich ein Baukasten für deine Website eignet und wann nicht.

 

Was ist ein Website-Baukasten

Ein Website-Baukasten ist - vereinfacht gesagt - ein Programm, mit dem du deine Website auch ohne technische Vorkenntnisse selbst erstellen kannst.

Wie der Name schon sagt, funktioniert das Programm nach dem Baukastenprinzip. Das heißt, du kannst deine Website damit ganz einfach Klick für Klick aus verschiedenen Bausteinen (z.B. Texten, Bildern, Videos, …) zusammensetzen.

Wie das aussehen kann, siehst du im animierten Bild unten am Beispiel von meinem Lieblingsbaukasten Jimdo. Welche Baukästen ich sonst noch empfehlen kann, erfährst du hier.

Die Vorteile eines Website-Baukastens

Immer mehr Gründer und Selbstständige nutzen heute Website-Baukästen, um ihre Website zu erstellen und profitieren dabei von den typischen Vorteilen:

 

Vorteil 1

Du brauchst keine technischen Vorkenntnisse

Ein Website-Baukasten macht die Websiteerstellung technisch so leicht wie nie. Du brauchst keine Vorkenntnisse, musst nicht programmieren können oder sonstige besondere technische Fähigkeiten mitbringen. Ein sicherer Umgang mit dem Computer und dem Internet reichen.

 

Vorteil 2

Du sparst Geld und bleibst unabhängig

Dank der einfachen Technik kannst du mit einem Website-Baukasten deine Website komplett selbst erstellen und auch später sämtliche Anpassungen selbst vornehmen. Das macht dich unabhängig und spart dir natürlich jede Menge Kosten, weil du dafür nicht extra einen Profi anheuern musst.

 

Vorteil 3

Du kannst jederzeit kostenlos starten

Ein Website-Baukasten ermöglichst dir einen sehr schnellen Start: Nach deiner Anmeldung bei einem Baukasten-Anbieter (hier findest du meine Empfehlungen) kannst du sofort online auf den Baukasten zugreifen. Eine Installation auf deinem Computer ist nicht nötig (und auch nicht möglich). Und das Beste: Fast alle Baukästen kannst du kostenlos testen.

 

Vorteil 4

Du wirst schnell mit deiner Website fertig

Ein Website-Baukasten spart dir im Vergleich zu komplizierteren Websitesystemen viel Zeit: Erstens, weil ein Baukasten so einfach zu bedienen ist, dass du dich schnell mit den Funktionen vertraut gemacht hast. Zweitens, weil dir die technische Umsetzung deiner Website damit schnell und einfach gelingt.

 

Weitere Vorteile

Es gibt noch ein paar weitere Vorteile von Websitebaukästen, die besonders dann deutlich werden, wenn man die Baukästen mit komplizierteren Websitesystemen vergleicht. Wenn du dazu gern mehr erfahren möchtest, schau dir diesen Beitrag an.

Was kann ein Website-Baukasten?

Websitebaukästen sind so beliebt, weil sie trotz einfacher Technik sehr viele Funktionen bieten. Mit einem Website-Baukasten kannst du

  • eigene Texte und Bilder einfügen
  • deine Videos integrieren
  • Farben und Schriftarten anpassen
  • ein Kontaktformular einbinden
  • deine Social-Media-Kanäle einbinden
  • ein Feld zur Newsletter-Anmeldung einfügen
  • einen Blog einrichten
  • einen kleinen Onlineshop erstellen
  • … und vieles mehr

Was viele nicht wissen: Auch speziellere Funktionen wie z.B. die Möglichkeit direkt Termine zu buchen oder Tickets zu bestellen sind mit einem Website-Baukasten möglich. Mehr dazu erfährst du in diesem Artikel zum Thema externe Funktionen nutzen.

Bei den meisten Baukasten-Anbietern (meine Empfehlungen findest du hier) ist deine Website auch automatisch für mobile Geräte optimiert. Das heißt, die Ansicht verändert sich je nach Gerätegröße, sodass deine Website auch auf dem Handy oder dem Tablet gut aussieht und sich leicht bedienen lässt. Das ist heute sehr wichtig, denn mehr als die Hälfte der Websitenutzer surfen heute mobil im Internet!

 

Was kann Website-Baukasten nicht?

Für die meisten Websitepläne sind die Funktionen eines Baukastens mehr als ausreichend. Es gibt allerdings Situationen, in denen so ein Baukasten an seine Grenzen stößt:

 

Wenn du absolute Gestaltungsfreiheit haben willst

Mit einem Website-Baukasten kannst du das Design deiner Website selbst gestalten. Du kannst deine eigenen Bilder einsetzen, Farben und Schriftarten auswählen und die Anordnung der einzelnen Elemente beeinflussen.

Allerdings immer nur in einem bestimmten Rahmen. Das heißt, wenn du dir absolute Gestaltungsfreiheit, ein außergewöhnliches Layout oder Spezialeffekte wie z.B. blinkende Texte (von denen ich übrigens abrate!) wünscht, ist ein Website-Baukasten nicht die richtige Wahl für dich.

Beachte dabei aber bitte: Ob deine Website erfolgreich wird und dir Kunden bringt, hängt nicht von Designdetails oder Spezialeffekten ab, sondern vor allem von den richtigen Inhalten und einer guten Struktur (hier erfährst du, was du für eine gute Website brauchst).

 

Wenn du sehr spezielle Funktionen benötigst

Ein Website-Baukasten bietet dir alle Funktionen, die auf einer typischen Website zum Einsatz kommen (siehe oben: Was kann ein Website-Baukasten?). Für viele Selbstständige und kleine Unternehmen ist das mehr als ausreichend.

Wenn du allerdings sehr spezielle Funktionen benötigst (einen Mitgliederbereich, ein Forum, ein umfangreiches Buchungssystem, …), brauchst du entweder ein umfangreicheres Websitesystem oder du setzt trotzdem auf einen Baukasten und ergänzt die Funktion über externe Anbieter (wie das geht, erfährst du hier).

 

Wenn du eine umfangreiche mehrsprachige Website willst

Mit vielen Websitebaukästen kannst du eine zweisprachige Website erstellen, wenn du die Websitestruktur clever anlegst und ein paar Dinge beachtest. Der Umfang deiner Website sollte allerdings nicht zu groß sein, sonst wird die zweisprachige Variante zu unübersichtlich.

Planst du eine sehr umfangreiche zweisprachige Website oder sogar eine Website mit mehr als zwei Sprachen, bist du mit einem umfangreicheren Websitesystem wahrscheinlich besser bedient als mit einem Website-Baukasten.

 

Wenn du Zugriffsrechte einschränken können willst

Ein Website-Baukasten hat den Vorteil, dass die Einrichtung und die Bedienung sehr einfach sind: Zum Bearbeiten deiner Website loggst du dich einfach auf der Anbieterseite ein und hast direkt Zugriff auf alle Einstellungen.

Wenn du allerdings Zugriffsrechte einschränken können willst (z.B. deinen Mitarbeitern nur eingeschränkten Zugriff auf bestimmte Funktionen geben möchtest), solltest du lieber auf umfangreicheres Websitesystem zurückgreifen.

 

Wenn du einen umfangreichen Onlineshop planst

Mit einem Website-Baukasten kannst du nicht nur schnell und einfach eine Website, sondern auch einen Onlineshop erstellen, komplett mit Warenkorb- und Zahlungsfunktion und allem drum und dran.

Das bietet sich vor allem dann an, wenn du nur wenige Produkte hast, die du anbietest. Wenn dein Onlineshop sehr viele Produkte (mehr als 20) umfassen soll, rate ich dir auf ein umfangreicheres Shopsystem zu setzen, das dir mehr Funktionen bietet und dir die Verwaltung deiner Produkte erleichtert.

 

Alternativen zum Website-Baukasten

Neben Websitebaukästen gibt es noch andere Systeme mit denen man auch als Nicht-Profi (ohne Programmierkenntnisse) seine Website selbst erstellen kann.

Wem die Funktionen eines Baukastens nicht reichen, der kann z.B. auf ein Content-Management-System (CMS) zurückgreifen.

Ein solches System bietet mehr technische Möglichkeiten als ein Website-Baukasten, ist aber auch sehr viel komplizierter einzurichten und zu bedienen. Ein beliebtes Content-Management-System ist z.B. Wordpress.

Möchtest du mehr über diese Alternative erfahren? In diesem Artikel beschreibe ich die Unterschiede zwischen einem Baukasten und Wordpress.

 

Was kostet ein Website-Baukasten?

Mit den meisten Websitebaukästen kannst du kostenlos starten. Der kostenlose Tarif ist entweder auf einen bestimmten Zeitraum oder bestimmte Funktionen beschränkt (z.B. kannst du damit nur eine Internetadresse nutzen, die den Namen des Anbieters enthält).

Warum? An der Internetadresse und anderen Stellen erkennt man, wenn es sich um die Gratisversion handelt. Das wirkt auf Kunden schnell unprofessionell. Außerdem sind die Funktionen bei den kostenlosen Tarifen eingeschränkt.

Die meisten Tarife kosten zwischen ca. 10 und 40 Euro im Monat - je nach Anbieter und Funktionsumfang. Du denkst das ist teuer?

Welcher Baukasten ist der Beste?

Die Frage nach dem besten Baukasten lässt sich leider nicht pauschal beantworten. Welcher Baukasten der beste für dich und deine Website ist, hängt von verschiedenen Fragen ab, zum Beispiel:

Welche Designs gefallen dir? Welche Funktionen braucht deine Website? Ist dein Englisch sehr gut, sodass du auch einen ausländischen Baukasten nutzen kannst? Mit welchen kommst du am besten zurecht?

Natürlich habe ich viele Baukästen getestet. Es gibt mehrere Baukästen, die ich dir empfehlen kann (und auch einige von denen ich dir abrate). In diesem Beitrag findest du meine Baukasten-Empfehlungen.

 

Fazit: Website-Baukasten für einfache Websiteerstellung

Ein Website-Baukasten macht dir die Websiteerstellung technisch besonders leicht und bietet dabei viele Funktionen, mit denen du eine moderne, überzeugende Website erstellen kannst.

Wenn du keine technischen Vorkenntnisse mitbringst, dich nicht lange mit dem Technikkram aufhalten willst und eine “normale” Website mit den gängigen Funktionen willst, ist ein Baukasten also genau das Richtige für dich.

Tipp: Wenn du eine genaue Anleitung zur technischen Umsetzung suchst, schau dir mal meine Kurse an. Darin zeige ich dir, wie die Websiteerstellung mit Jimdo (meinem Lieblingsbaukasten, hier erfährst du mehr dazu) funktioniert.